Pflegeleichte Alternativen

Nachdem im letzten Teil ein Überblick über Schottergärten gegeben wurde, geht
es in diesem Teil um mögliche Alternativen zu dieser Gestaltungsform.
Im Folgenden nun eine kleine Auswahl von Vorgarten-Gestaltungen. Gemeinsam
ist ihnen, dass sie sehr pflegearm und hübsch anzuschauen sind, sowie Nahrung
und Lebensraum für Insekten bieten.
Sie heizen sich im Vergleich zu Schottergärten nicht stark auf und Regenwasser
kann ungehindert versickern.

Staudengarten
Mit den richtigen Pflanzen ist ein Staudengarten relativ pflegearm, bunt und
zieht Insekten und Vögel an. Eine professionelle Zusammenstellung findet sich in
der sogenannten „Weinheimer Kiste“. Hier kann zwischen drei Ausführungen
(sonnig, halbschattig, schattig) die Kiste mit entsprechender Stauden-
Zusammensetzung gewählt werden.
Pflegeaufwand: anfangs regelmäßig gießen, bis die Pflanzen sich etabliert haben.
Dann nur noch bei starker Trockenheit nötig. Einmal im Jahr (Februar) die
Pflanzen bodennah abschneiden/mähen.
Bezugsquelle/Informationen: Bei „Müller Lebensraum Garten“ in Mauer kann
die „Weinheimer Kiste“ bestellt oder zusammengestellt werden.

Wildblumenwiese
Mit der entsprechenden Zusammensetzung ist auf einer Wildblumenwiese
immer etwas am Blühen. Auf einer ehemaligen Schotterfläche lässt sich nach
Entfernen der Folie relativ leicht eine Wildblumenwiese anlegen. Dafür kann
sogar ein Teil des Schotters (sofern er nicht zu groß ist) auf der Fläche verbleiben.
Er muss nur mit unkrautfreier Erde vermischt werden.
Pflegeaufwand: Die Wiese muss nur ein bis zweimal im Jahr gemäht werden. Das
Mäh-Gut sollte von der Fläche entfernt werden. (z.B. auf den Kompost oder
unter eine Hecke).
Bezugsquelle / Informationen: Der Naturpark Neckartal-Odenwald bietet für
solche Wiesen regionales Saatgut an. Auf der Homepage des Naturparks Neckar-
Odenwald finden sich außerdem hilfreiche Tipps zur Anlage einer
Wildblumenwiese.

Blumenrasen
Der Blumenrasen ist sozusagen ein Mittelweg zwischen Rasen und Wiese. Er ist
nicht so hoch wie eine Wiese, aber auch nicht so kurz wie ein Rasen.
Pflegeaufwand: Der Pflegeaufwand mit 3-5 maligen Mähen ist hier im Vergleich
zu den vorher vorgestellten Möglichkeiten etwas höher.
Bezugsquelle / Informationen: Zu bekommen ist das Saatgut für einen
Blumenrasen z.B. von Rieger-Hofmann bzw. deren Vertriebspartnern.

Stein- und Kiesgarten
Wer nicht auf Steinchen in seinem Vorgarten verzichten möchte: Es gibt auch die
Möglichkeit eines blütenreichen Kiesgartens. Dabei dient Kies oder auch
Lavasplit nur als Mulch. Die Pflanzen stehen hier deutlich im Vordergrund,
nehmen also ca. 80% der Fläche ein.
Auch ein Steingarten mit der typischen insektenfreundlichen Bepflanzung bietet
vielen Lebewesen Unterschlupf und Nahrung.
Was getan werden kann, wenn bereits Schottergärten vorhanden sind, darum
geht es im nächsten Teil.

Bild 1: Eine Blumenwiese ist bunt und bietet vielen Insekten Nahrung und Unterschlupf (Foto: Gemeinde Wiesenbach)

Bild 2: Ein Schottergarten hat für Insekten kaum etwas zu bieten (Foto: BUND Heidelberg)