Öffentliche Bekanntmachung des Erörterungstermins gemäß § 73 Abs. 6 Landesverwaltungsverfahrensgesetz (LVwVfG)

im bergrechtlichen Planfeststellungsverfahren gemäß § 52 Abs. 2a Bundesberggesetz zur Erweiterung des Tontagebaues „Lobenfeld“ durch die Wienerberger GmbH auf der Gemarkung der Gemeinde Lobbach.

Wissenswertem rund um die Modernisierung von Wohnungseigentümergemeinschaften

Im Rahmen des vom Bundesumweltministerium geförderten Projekts „WEG der Zukunft“ befassen sich die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH und deren Konsortialpartner mit der Frage wie die Sanierungsrate in Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) gesteigert werden kann. In diesem Zusammenhang ist auch die vorliegende Videoreihe entstanden. Die Videos bieten Eigentümerinnen und Eigentümern, Verwalterinnen und Verwaltern sowie allen weiteren Interessierten Wissenswertes rund um verschiedene Themen aus dem Bereich Modernisierungen in WEG. Zum einen erhalten sie Einblicke in den idealtypischen Ablauf von der Idee bis zur Umsetzung einer Modernisierungs-maßnahme sowie aktuell geltende gesetzliche Regelungen. Zum anderen erhalten sie aber auch praktische Hinweise zur Umsetzung, etwa was für Möglichkeiten gibt es, wenn eine neue Heizung eingebaut werden muss oder auch wie eine WEG eine eigene Photovoltaikanlage auf ihrem Dach installieren kann. Die Videoreihe ist unter diesem Link verfügbar. Weitere Informationen zum Projekt gibt es auf der Webseite der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH und der Projekthomepage.

Grundsteuerreform 2025

Sehr geehrte Grundstückseigentümer,

hier nochmals alle wichtigen Informationen zur Grundsteuerreform 2025 in aller Kürze:

Ab dem Jahr 2025 wird die Grundsteuer B (für alle bebauten und unbebauten Grundstücke, sofern nicht der Grundsteuer A für Land- und Forstwirtschaft zuzurechnen) nach dem so genannten „modifizierten Bodenwertmodell“ ermittelt. Dieses basiert im Wesentlichen auf zwei Werten, der Grundstücksfläche und dem Bodenrichtwert.

Durch dieses geänderte Berechnungsverfahren sind Sie als Grundstückseigentümer verpflichtet, schon in diesem Jahr eine entsprechende Steuererklärung dem Finanzamt abzugeben. Hierzu werden Sie im Frühjahr dieses Jahres von der Finanzverwaltung aufgefordert.

Die Steuererklärung ist nicht bei der Gemeindeverwaltung Wiesenbach abzugeben!

Entsprechende Ausfüllhilfen zur Steuererklärung wird die Finanzverwaltung im Frühjahr/Sommer veröffentlichen.

In der Steuererklärung müssen Sie u.a. Angaben zu dem am Stichtag 1. Januar 2022 für Ihr Grundstück maßgebenden Bodenrichtwert machen. Die entsprechenden Bodenrichtwerte Ihres Grundstücks können Sie bereits unter folgenden Links abrufen:

www.gutachterausschuesse-bw.de/borisbw

Die Steuererklärung ist elektronisch abzugeben. Dies kann zum Beispiel über das Portal ELSTER der Finanzämter vorgenommen werden. Nähere Informationen zur ELSTER-Registrierung finden Sie unter

www.elster.de/eportal/registrierung-auswahl .

Wir empfehlen Ihnen, sich frühzeitig zu registrieren, da der Anmeldeprozess einige Zeit dauert.