Allgemein

STADTRADELN 2019

18. Mai bis 07. Juni 2019

Auch Wiesenbach ist wieder mit dabei – jetzt anmelden!

Worum geht‘s?

Beim STADTRADELN geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Treten Sie 21 Tage lang für den Klimaschutz, Radverkehrsförderung und lebenswerte Kommunen in die Pedale! Sammeln Sie Kilometer für Ihr Team und Ihre Kommune! Egal ob beruflich oder privat – Hauptsache CO2-frei unterwegs! Mitmachen lohnt sich, denn attrak­tive Preise und Auszeichnungen winken Radlerinnen, Radlern und Kommunen.

Wie kann ich mitmachen?

Registrieren Sie sich auf www.stadtradeln.de/registrieren für Wiesenbach. Treten Sie dann einem Team bei oder gründen Sie ein eigenes für den Verein, das Unternehmen oder die Familie. Danach losradeln und so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen. Besonders beispielhafte Vorbilder lassen demonstrativ in den 21 STADTRADELN-Tagen das Auto stehen und steigen komplett auf das Fahrrad um. Die Radkilometer einfach im Online-Radelkalender unter stadtradeln.de/wiesenbach eintragen oder per STADTRADELN-App eintragen.

Sie können Ihre gefahrenen Kilometer auch in die Tabelle im Flyer ein­tragen (im Rathaus erhältlich) und bis zum 11.06.2019 im Rathaus abgeben. Die gesammel­ten Kilometer werden dann erfasst. Personenbezogene Daten werden nicht veröffentlicht.

Wer kann teilnehmen?

Alle Bürgerinnen und Bürger, Kommunalpolitikerinnen und -politiker aus Wiesenbach sowie alle Personen, die in Wiesenbach arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen.

Wann wird geradelt?

Radkilometer können Sie vom 18. Mai bis 07. Juni 2019 sammeln. Die Kilometer müssen per Flyer bis 11. Juni eingereicht oder bis 14. Juni online gemeldet werden.

Alle Infos zur Registrierung, zum Online-Radelkalender, Ergebnisse und vieles mehr unter stadtradeln.de/wiesenbach. Weitere Informationen und den Flyer finden Sie auf dieser Homepage unter Freizeit und Kultur > Umwelt und Natur > Klimaschutz.

Kontaktinformationen:

Susanne Lang
Gemeindeverwaltungsverband Neckargemünd
Klimaschutzmanagement
Tel.: +496223 804-821
wiesenbach@stadtradeln.de
GVV Neckargemünd
Bahnhofstraße 54
69151 Neckargemünd




Informationen zu den Wahlen am 26.05.2019

Wann wird gewählt?
Am Sonntag, 26. Mai 2019 finden gleichzeitig die Europa-, die Kreistags- und die Gemeinderatswahl statt. Gewählt werden kann in der Zeit von 8.00 bis 18.00 Uhr.

Wo wird gewählt?
In einem der beiden Wahllokale (Bürgerhaus und Panoramaschule) oder von Zuhause per Briefwahl. Der Wahlbenachrichtigung können Sie Ihr Wahllokal entnehmen.

Wer darf wählen?
Europawahl
Deutsche Staatsangehörige ab 18 Jahren sowie EU-Bürger ab 18 Jahren, sofern sie auf das Wahlrecht in ihrem europäischen Heimatland verzichtet haben und sich in Wiesenbach als Wähler registriert haben.

Kreistags-/Gemeinderatswahl
Deutsche Staatsangehörige sowie EU-Bürger ab 16 Jahren, sofern sie seit mindestens drei Monaten im Rhein-Neckar-Kreis/ Wiesenbach leben.

Wie viele Stimmen können maximal vergeben werden
Europawahl = 1 Stimme
Kreistagswahl = 6 Stimmen (maximal 3 Stimmen pro Kandidat)
Gemeinderatswahl = 12 Stimmen (maximal 3 Stimmen pro Kandidat)

Wählbar sind alle auf den Stimmzetteln genannten Personen. Als gesetzliche Neuerung zur diesjährigen Kommunalwahl sind die Hinderungsgründe für die gleichzeitige Mitgliedschaft von Familienangehörigen im Gemeinderat, sowie von Personen, die mit dem Bürgermeister in einem die Befangenheit begründenden Verhältnis stehen, ganz gestrichen worden.
Die Kreistags- und die Gemeinderatswahl hat zudem die Besonderheit, dass die Stimmzettel ca. 4 Wochen vorab den Wählern zugestellt werden. (Die dazugehörigen Stimmzettelumschläge erhalten Sie erst in Ihrem Wahllokal am Wahltag.) Hierbei handelt es sich nicht um Briefwahlunterlagen, die – wie üblich – gesondert im Rathaus beantragt werden müssen.


Wahlscheinantrag bequem per Internet

Zu den Kommunalwahlen und zur Europawahl am 26.5.2019 können Wahlscheine neben den herkömmlichen Beantragungsarten schriftlich oder mündlich auch durch sonstige dokumentierbare Übermittlung in elektronischer Form beantragt werden (§10 Abs. 1 Kommunalwahlordnung). Wir bieten Ihnen zur Wahl die Beantragung eines Wahlscheines per Internet auf unserer Homepage www.wiesenbach.eu an. Beim Aufruf des Links auf unserer Startseite erhalten Sie ein Erfassungsformular für Ihre Antragsdaten. Die Daten auf Ihrer Wahlbenachrichtigung tragen Sie in das Antragungsformular ein. Ihnen steht es offen, sich die Unterlagen nach Hause oder an eine abweichende Versandanschrift senden zu lassen. Ihre Antragsdaten werden verschlüsselt über das Internet in eine Sammeldatei zur Abarbeitung übertragen. Für die automatische Prüfung Ihrer Daten benötigen wir unter anderem zwingend die Eingabe Ihrer Wahlbezirks- und Wählernummer. Sollten Ihre Antragsdaten nicht mit unserem dialogisierten Wählerverzeichnis übereinstimmen, erhalten Sie automatisch einen Hinweis. Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen werden Ihnen anschließend per Austräger zugestellt. Sollten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung nicht vorliegen haben, können Sie auch formlos per E-Mail an anja.poetzsch@wiesenbach-online.de einen Wahlschein beantragen. In diesem Fall teilen Sie uns bitte Ihre persönlichen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum und vollständige Wohnanschrift) mit.

Bei Fragen zum Antragsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Anja Pötzsch Tel.: 06223/950221 E-Mail: anja.poetzsch@wiesenbach-online.de


Earth Hour 2019 – Klimaschutz geht nur gemeinsam!

13 Elsenzgemeinden beteiligen sich erneut an der weltweiten Aktion

Am Samstag, den 30. März 2019, findet um 20:30 Uhr die Earth Hour statt – die weltweit größte Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz. Rund um den Globus werden zum bereits 13. Mal Millionen von Menschen, tausende Städte, Gemeinden und Unternehmen für eine Stunde das Licht ausschalten und so gemeinsam ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten setzen.

Und so heißt es in den Elsenzgemeinden in diesem Jahr bereits zum vierten Mal „Licht aus!“, wie in fast 400 Gemeinden in ganz Deutschland. Zusammen mit Bammental, Epfenbach, Eschelbronn, Gaiberg, Gauangelloch, Lobbach, Mauer, Meckesheim, Neckargemünd, Neidenstein, Spechbach und Zuzenhausen wird auch WIESENBACH in diesem Jahr wieder dabei sein. Mit der gemeinsamen Abschaltung der Straßenbeleuchtung soll ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz gesetzt werden. Die Earth Hour ist nicht als Einsparmaßnahme gedacht, sondern soll zeigen, dass jeder seinen Teil zum Klimaschutz beitragen kann und muss.

Die Abschaltung der Straßenbeleuchtung erfolgt über die Netzleitstelle der Syna GmbH in der Zeit von 20:30 bis 21:30 Uhr. Wir bitten in dieser Zeit von Störmeldungen an die Syna abzusehen. Private Haushalte sind von der Abschaltung nicht betroffen. Wir bitten alle Autofahrer in dieser Zeit um erhöhte Aufmerksamkeit.

Auch Sie können sich an der Earth Hour beteiligen! Schalten Sie für eine Stunde in Ihrer Wohnung die Beleuchtung ab. Unter www.earthour.wwf.de finden Sie weitere Informationen und Ideen, wie Sie sich beteiligen können.


Guter Rat, viel gespart – kostenfreie Informationsveranstaltung am 10. April

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten um Energie zu sparen. Diese beginnen bei kleinen Maßnahmen wie dem „Licht aus“ beim Verlassen von Räumen. Im großen Maßstab lässt sich Energie im eigenen Haus oder in der Wohnung sparen. Um Vermieter, Mieter und Eigentümer aus Bammental, Gaiberg, Neckargemünd und Wiesenbach beim energetischen Sanieren zu unterstützen bieten die Kommunen des Gemeindeverwaltungsverband Neckargemünd am 10. April ab 18:30 Uhr die Möglichkeit sich bei Experten der Klimaschutz- und Energieberatungsagentur Heidelberg und der AVR Energie GmbH zu informieren.

Förderung der Kommunen

In der Wintersaison 2018/2019 war die AVR Energie GmbH erneut mit ihrem Infrarot-Kamerawagen in der Region unterwegs und bot Hausbesitzern die Möglichkeit ihr Haus aus einer anderen Sichtweise zu betrachten. Die Hausbesitzer in Bammental, Gaiberg, Neckargemünd und Wiesenbach erhielten eine Förderung von 50 Euro pro Thermografie. Damit unterstützen die Kommunen den Einstieg in die energetische Sanierung, denn die Infrarot-Bilder zeigen mögliche Schwachstellen an der Gebäudehülle und ermöglichen gezielte Maßnahmen gegen Wärmeverluste. Das Angebot traf in den Kommunen wieder auf breite Resonanz. Es wurden 51 Gebäude für eine Thermografie angemeldet. Aus den Ergebnissen der Thermografie-Aufnahmen können konkrete energetische Maßnahmen an den Gebäuden abgeleitet werden.

Die Kommunen planen die erneute Förderung in der nächsten Wintersaison. Für Unentschlossene bietet die AVR alle Informationen rund um das Thermografie-Paket und weitere Angebote.

Energieberatung – unabhängig, unverbindlich, kostenlos

Ansprechpartner für sämtliche klimaschutzrelevanten Bereiche ist die Klimaschutz- und Energieberatungsagentur in Heidelberg (KliBA). Sie bietet allen Bürger aus dem Rhein-Neckar-Kreis sowie der Stadt Heidelberg kostenfreie Beratungen rund um die Themen Bauen und Renovieren, Erneuerbare Energien, Energiesparen und Fördermöglichkeiten. Die Kommunen unterstützen diesen Service und bieten die kostenlosen Beratungen regelmäßig in den Rathäusern vor Ort an. Am 10. April wird die ganze Bandbreite der Beratungsleistungen vorgestellt. Im Anschluss an die kurzen Vorträge bietet sich die Möglichkeit mit den Ansprechpartnern direkt in Kontakt zu treten.

Wann und wo?

Mittwoch, 10. April 2019, um 18:30 Uhr im Multifunktionsgebäude (Mensa) in Bammental am Herbert-Echner-Platz 1; Eingang neben dem Eiscafé Rosé (Hauptstraße 85).


Kommunalwahlen und Europawahlen am 26. Mai 2019: Angebote der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Die Wendebroschüre „Wählen gehen!“ zeigt einen Überblick über das vielfältige Angebot der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) zu den Kommunalwahlen und den Europawahlen. Zeitgleich finden sie am Sonntag, den 26. Mai 2019 statt. Die Wendebroschüre verzeichnet dazu auf über 30 Seiten Veranstaltungen für unterschiedliche Gruppen, Veröffentlichungen vom Faltblatt bis zum Handbuch, Internetportale und weitere Online-Angebote. Auch die LpB-Aktivitäten in den sozialen Medien werden vorgestellt. „Politische Tage“, Planspiele in Rathäusern, Filmworkshops, Orts-Rallyes, eine „Spielwiese Wahlen“ oder „Erzählstunden zur Europäischen Union“ richten sich an Jugendliche und an die Schulen im Land.

Die Wendebroschüre kann von allen Bürgerinnen und Bürger im Webshop der Landeszentrale bestellt werden (www.lpb-bw.de/shop). Städte und Gemeinden, Bildungseinrichtungen und interessierte Institutionen können die Wendebroschüre auch in größeren Mengen zur Auslage anfordern.

Auf den Internetseiten www.kommunalwahl-bw.de  und www.europawahl-bw.de kann es kostenfrei heruntergeladen werden.

Ihre

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB)

Stabsstelle Kommunikation und Marketing

Lautenschlagerstraße 20, 70173 Stuttgart

Telefon 0711/164099-64, marketing@lpb.bwl.de


Meldung und Texte ans Rathaus nur noch in einem bestimmten Word-Format

Aus Datenschutzgründen hat das, für das Rathaus, zuständige Rechenzentrum beschlossen, keine Anhänge im sogenannten .doc-Format an das Rathaus zuzulassen. Mails, die als Anhänge Word-Dateien mit der Endung .doc haben, werden nicht mehr ans Rathaus weitergeleitet. Word-Dateien, die diese Endung tragen, entstammen den älteren Microsoft-Word-Office-Versionen. Auch bei moderneren Versionen kann man als Standard-Einstellung noch .doc-Format einstellen.

Wir bitten Sie ab sofort ihre Dateien in .docx abzuspeichern oder ihre alten Word-Dateien in .pdf-Dokument umzuwandeln oder den Text direkt in die E-Mail einzufügen und so an uns zu mailen.

Die Verwaltung bittet um Verständnis für diese Maßnahme des Rechenzentrums.

Ab sofort bitte nur .docx-, pdf-Dokumente oder Texte direkt in der E-Mail ans Rathaus schicken.

.doc       .docx