Bannerbild | zur StartseiteEin Rapsfeld im Vordergrund lässt Wiesenbach etwas verschwinden. | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Friedhof Wiesenbach

Friedhof WiesenbachDas Friedhofsgelände liegt im Ortskern von Wiesenbach in unmittelbarer Nähe zum Rathaus.

 

Bereits Anfang des 19. Jahrhunderts wurde der Friedhof eingerichtet. In den Jahren 1873, 1969 und 2003 wurde er auf die heutige Größe erweitert.

 

Mit der Einweihung der Leichenhalle 1959 wurde auf die stetig wachsende Gemeinde mit zunehmenden Sterbefällen reagiert. Im Jahr 1992 wurde ebenso eine neue Friedhofskapelle gebaut.

 

Auch das Steinkreuz mit Korpus von 1858 fand am Nordwesthang einen Standort.

 

Im Jahr 2009 wurde ein neuer freistehender Glockenturm eingeweiht. Die Glocke aus dem Jahr 1958 erfüllt seither wieder ihren Zweck.

 

"Masterplan Friedhof Wiesenbach" war ein langjährges Projekt, welches sich von 2011 bis 2016 hinzog. Der Gemeinderat entschied sich, den gesamten Friedhof zu überplanen. Nach dreijähriger Planung konnte 2014 mit dem Umbau angefangen werden. Die ursprüngliche Bauzeit von vier Jahren wurde auf zwei Jahre halbiert, um wieder Ruhe einkehren zu lassen.

 

Seither sind einige neue Bestattungsformen möglich, über welche Sie sich nachfolgend informieren können.


Grabarten

Gärtnerfeld

Unterhalb der Friedhofskapelle befindet sich das Gärtnerfeld, welches von der Gätnerei Hoffmann aus Bammental betreut wird.

Trittplattenfeld

Im Trittplattenfeld sind Sargbestattungen möglich. Eine Besonderheit ist, dass eine zusätzliche Grabeinfassung nicht notwendig ist und nur auf Wunsch veranlasst wird.

Urnenstelen

Urnenstelen bieten die Möglichkeit eine Urne oberirdisch beizusetzen. Die Urne wird in eine Kammer der Stelen gestellt und ist somit wettergeschützt aufbewahrt.

Einzelgrab

Das "traditionelle" Einzelgrab bietet die Gemeinde Wiesenbach in drei verschiedenen Varianten an.

 

Zum einen gibt es die Möglichkeit ein Einzelwahlgrab zu wählen, welches über die 20 Jahre hinaus verlängert werden kann.

 

Ein Reihengrab ist auf 20 Jahre beschränkt und kann nicht verlängert werden.

 

Wahlweise kann ein Einzelwahlgrab mit Tiefstelle gewählt werden, in dem zwei Särge übereinander bestattet werden.

Wiesenhain

Im Wiesenhain ist eine Urnenbestattung mit kompostierbaren Urnen möglich.

 

An den insgesamt fünf Sandsteinstelen werden individuell anpassbare Gedenkplättchen angebracht.

 

Bei der Bestattung im Wiesenhain handelt es sich um eine halbanonyme Bestatung, da die genaue Lage der Urne nicht erkennbar ist.

Rasenfeld

Das Rasenfeld ist die halbanonyme Bestattungsmöglichkeit für Sargbestattungen.

 

Am umlaufenden Plattenband können auf Edelstalplatten auf Wunsch der Name, sowie Geburts- und Sterbedatum eingraviert werden.

Urnenwahlgrab

Ein Urnenwahlgrab kann sowohl als Einzelgrab, als auch als Familiengrab genutzt werden, in dem bis zu 4 Personen bestattet werden können.

 

Auch hier ist es möglich, die Nutzungszeit über die 20 Jahre hinaus zu verlängern.

Doppelgrab

Als Zeichen der Verbundenheit über den Tod hinaus lassen sich Paare gemeinsam in einem Grab beisetzen.

 

Oft werden Doppelgräber auch als Familiengrab genutzt, in dem bis zu 4 Personen beigesetzt werden können.

Kontakt

Ihr Ansprechpartner im Rathaus

 

Katja Wedel

06223 / 9502-16

 

 

Ev. Kirchengemeinde Wiesenbach

 

Pfarramt

Schloßberg 2

 

06223 / 40733

 

Kath. Pfarrgemeinde St. Michael

 

Pfarrbüro

Hauptstr. 54

06223 / 4410

 

Gemeindereferentin Tatjana Abele

06223 / 805087

 

 

Veranstaltungen


So, 17. Nov 2024
 

Volkstrauertag - ökumenischer Gottesdienst

So, 24. Nov 2024
 

Letztes Geleit